Ethnien im Lower Omo Valley

Zur Illustration noch einige Bilder:

Die Menschen vom Volk der Dorze leben in großen Hütten, welche aus Bambusstangen und deren Blättern gefertigt werden. Die Frauen spinnen Baumwolle, die Männer weben.

Dorze-Frau © Wolfgang Stoephasius
Dorze-Frau © Wolfgang Stoephasius
Dorze-Mann © Wolfgang Stoephasius
Dorze-Mann © Wolfgang Stoephasius

 

In der Ortschaft Key Afer ist Markt, hier leben die Banna-People. Viele von ihnen tragen halbe Kalabassen als Kopfbedeckung.

Banna-Frau © Wolfgang Stoephasius
Banna-Frau © Wolfgang Stoephasius

 

Die Frauen vom Volk der Mursi tragen zum Teil riesige Dhebi, Lippenteller.

Mursi-Frau mit Baby © Wolfgang Stoephasius
Mursi-Frau mit Baby © Wolfgang Stoephasius

 

Häufig sind die Ohrläppchen auf die gleiche Art und Weise „verziert“. Werden die Teller entfernt, hängen die aufgeschnittenen Ohrläppchen wie dünne Lappen herab.

Junge Mursi-Frau ohne Dhebi © Wolfgang Stoephasius
Junge Mursi-Frau ohne Dhebi © Wolfgang Stoephasius

 

Die Musi haben inzwischen ihre alte Gewohnheit als ein Nomadenvolk zu leben aufgegeben. Sie warten in ihren Dörfern auf Touristen. Vom Erlös kaufen sich die Männer Schnaps und Kalaschnikows, den Frauen bleibt die Qual der Körperverletzung, zudem sind sie so gut wie alle beschnitten, und sie sind keine Muslima, sondern orthodoxe Christen oder gehören Naturreligionen an.

Hier noch weitere Infos zu Äthiopien:

“Meine” UN-Staaten – zum Zwölften

 

Advertisements